RR

 

Herbert Jack
Die Ginsheimer Rheinschiffsmühle

Download
Info-Datei mit Leseprobe

Erhältlich ...

... im Buchhandel,

.. auf der Schiffsmühle

... beim Verein Historische Rheinschiffsmühle Ginsheim e.V.,
1. Vorsitzender Herbert Jack, Hermann-Löns-Allee 32, 65462 Ginsheim-Gustavsburg, Tel.: 0157 37 05 27 22, E-Mail:
info[at]schiffsmuehle-ginsheim.de
Internet:
www.schiffsmuehle-ginsheim.de
(Der Reinerlös fließt in die Vereinsarbeit)


... und frei Haus
direkt beim Verlag
.

GinsheimerSchiffsmuehle

Wussten Sie eigentlich ...

... dass Schiffsmühlen auf vielen Flüssen lange ein vertrauter Anblick und für viele Menschen lebenswichtig waren?

... dass die letzte auf dem Rhein betriebene Mühle in Ginsheim bei Mainz originalgetreu rekonstruiert und ab 2011 voll funktionsfähig ausgebaut wurde?

... dass neben einem Besuch der Schiffsmühle gleich zwei Bücher die damalige Technik und die Arbeitsbedingungen anschaulich machen?

(Foto: privat)

U1CoverEntwurfJack

Die Ginsheimer Rheinschiffsmühle

Über mehrere Jahrhunderte waren Schiffsmühlen in Europa unentbehrlich. So auch in Ginsheim, wo die letzte Rheinschiffsmühle überhaupt 1928 den Betrieb einstellte. Pläne, sie aufgrund ihrer einmalig modernen Einrichtung bereits damals als Museum zu erhalten, machte 1945 der Bombenhagel auf Mainz zunichte: Die Schiffsmühle verbrannte und ging unter.

Es grenzt an ein Wunder, dass sie rund 65 Jahre später originalgetreu rekonstruiert und seit 2011 funktionsfähig ausgebaut werden konnte.

Möglich wurde dies durch die Hartnäckigkeit von Herbert Jack und einer Handvoll Idealisten, durch eine große Resonanz in der Bevölkerung sowie durch die Unterstützung vieler Sponsoren und Helfer – worüber das vom Ersten Vorsitzenden des Vereins Historische Rheinschiffsmühle Ginsheim e.V. verfasste Buch in Wort und Bild Bericht ablegt.

Herbert Jack: Die Ginsheimer Rheinschiffsmühle
Von der Idee zur Rekonstruktion.132 Seiten, reichhaltig illustriert mit ca. 260 größtenteils farbigen Fotos und Abbildungen, Broschur. 21 x 21 cm. Überarbeitete Neuauflage der 2014 im Selbstverlag Herbert Jack erschienenen Originalausgabe.
ISBN: 978-3-943580-20-4. Neuerscheinung Juni 2017.
15,00 Euro [D]. Jetzt frei Haus bestellen

 

Jochen Frickel
Die Kraft des Stromes

Buch-Infos/
Downloads

Mainzer Allgemeine Zeitung vom 26.10.16

Leseprobe mit Vorwort zur Neuauflage (pdf)

Verlags-Info (pdf)

Erhältlich ...

... im Buchhandel ...

... z.B. vor Ort im Kreis Groß-Gerau, siehe Händlerverzeichnis

... direkt
auf der
Schiffsmühle
(der Reinerlös fließt
in die Vereinsarbeit)

... in Rheinhessen ...
Alzey:
Machwirth
Nierstein: Trapp
Oppenheim:
Mathäs
Selzen:
Atelierhof


... und frei Haus
beim Verlag.

Weitere Bücher
von Jochen Frickel
Villa Clementine

Wie entsteht ein Kriminalroman? Diskussion und Lesung u.a. mit Jochen Frickel am 26. Mai in Wiesbaden

U1KdSCoverMEDIUM

Authentisch, spannend, lesenswert

Sommer 1898. Ein holländischer Raddampfer bleibt unweit von Mainz mit Maschinenschaden liegen – direkt vor den Ginsheimer Schiffsmühlen. Bis zur Reparatur muss die Mannschaft in dem beschaulichen Altrheinort ausharren. Sie ist keineswegs willkommen: Zwischen Rheinschiffern und Müllern schwelt seit langem eine latente Feindschaft. Kaum sind die Fremden da, überschlagen sich die Ereignisse.

Jochen Frickel: Die Kraft des Stromes
Historischer Heimatkrimi. 304
S., mit Übersichtskarte, Anmerkungen, Quellenverzeichnis, Vor- und Nachwort des Autors sowie 6 Illustrationen von Horst Seil (Ginsheim). Überarbeitete Neuauflage der 2015 im Autorenverlag Mainspitze erschienenen Originalausgabe. Broschur 13 x 20 cm. 3. Auflage 2018.
ISBN 978-3-943580-1
6-7. 12,80 Euro [D]. Jetzt frei Haus bestellen

Von Jochen Frickel außerdem im rrv erschienen: Villa Clementine

Der Autor

JochenFrickel1

Jochen Frickel (Jahrgang 1946) ist in der Mainspitze aufgewachsen und kennt Land und Leute dieser Gegend seit seiner Kindheit. Als Vorstandsmitglied des Vereins Historische Rheinschiffsmühle Ginsheim e.V.  beschäftigt er sich ausgiebig mit der Geschichte der Ginsheimer Schiffsmühlen und mit Mühlentechnik. Er gehört zum Kreis der Mühlenführer, die regelmäßig Besucher der Ginsheimer Museumsmühle betreuen.

Zur Internetseite von Jochen Frickel.
 

Das Foto zeigt den Autor nach einer Lesung am 28.4.16 im Weingut Sans-Lorch in Nackenheim (siehe Presse-Artikel).

item6a1a
item2a1b3 item2a1a1 item2a3 item2a2 item2a1b1 Impressum / Kontakt