item2a1b

 

Der Vorgebirgsrebell

Das Buch ist erhältlich
frei Haus beim Verlag, überall wo es Bücher gibt –
z.B. vor Ort in der Bornheimer Bücherstube – und natürlich beim herausgebenden Förderverein Haus der Alfterer Geschichte:
c/o Günter Benz,

kontakt[at]
friedensweg.info

Downloads & Links

Buch-Info mit Vorwort
und Inhaltsverzeichnis

Der Friedensweg in der WDR-Lokalzeit Bonn (vom 14.4.16)


Buchvorstellung im Bürgerradio
Studio Merten (Aufzeichnung vom 1.12.11)

Friedensweg-
Info (pdf)i
(mit Wanderweg-Skizze "Rebellen op Jück")

Panoramaweg
"Rebellen op Jück"
auf gpsies.com

Webseite Friedensweg

REBCoverEinzellow350

Rot und rebellisch

Nazi-Gegner, Deserteur und Brombeerweinproduzent. Lesen Sie die Geschichte eines Mannes, dessen Lebenswerk nicht nur im Vorgebirge Beachtung verdient.

Als Wilhelm Maucher 1953 mit der Vermarktung von Brombeerwein beginnt, ist der Name schnell gefunden: Rebellenblut – rot wie Blut und produziert von einem der letzten echten Rebellen. Die süßen Früchte wachsen oberhalb von Alfter und Roisdorf an den Hängen des Berges Heimatblick. Unter diesem Namen wiederum wird dort aus einem kleinen Kiosk ein weithin beliebtes Ausflugslokal.

16 Jahre nach Mauchers Tod schließt die Gaststätte im Herbst 2009. Mit den Querelen um den geplanten Verkauf gerät plötzlich auch das weniger bekannte Vermächtnis des Rebellen in Gefahr: 1978 hatte Maucher unterhalb vom Heimatblick einen Friedensweg mit zehn Gebotssteinen angelegt (Foto unten), nach denen "alle Politiker und Machthaber dieser Erde handeln sollen". Der kaum 50 Meter lange Weg führt vom jüdischen Friedhof steil bergauf zum segnenden Christus, eine Statue, die der Nazi-Gegner, Deserteur und Pazifist unmittelbar nach Kriegsende gestiftet hatte. Neben Mauchers Leben dokumentiert das vom Förderverein Haus der Alfterer Geschichte herausgegebene Buch den Kampf um dieses einzigartige Ensemble, das uns der Rebell des Vorgebirges vor 35 Jahren hinterlassen hat.

Förderverein HDAG e.V. (Hg.): Der Vorgebirgsrebell
Wilhelm Maucher (1903- 1993) und der Friedensweg in Alfter bei Bonn.
120 S., ca. 120 SW-Fotos/Abb., Broschur 16,8 x 24 cm. Originalausgabe 2011.
ISBN: 978-3-9812648-9-0.
19,80 Euro [D]

P1090121Kopie

Gedenkveranstaltung

70 Jahre Christus-Statue am Alfter-Roisdorfer Friedensweg

„Zum Dank für Errettung aus den großen Kriegsnöten“ hatte der Gärtner und Landwirt Wilhelm Maucher (1903-1993) an dem zu Alfter und Roisdorf (bei Bonn) gehörenden Heimatblick-Berg eine Statue des „Segnenden Christus“ aufstellen lassen. Diese wurde am ersten Sonntag im Oktober 1945 feierlich eingesegnet.

Genau 70 Jahre später nahmen am 4. Oktober 2015 rund 40 Menschen an einer Gedenkveranstaltung teil, zu welcher der Arbeitskreis Friedensweg im Förderverein Haus der Alfterer Geschichte und die Heimatfreunde Roisdorf eingeladen hatten.

Günter Benz, Sprecher des Arbeitskreises Friedensweg, übergab eine von Paul Fassbender aus Alfter gestiftete Bank ihrer Bestimmung. Sie soll zum Verweilen an jenem Ort einladen, dessen bewegte Geschichte in dem vom Förderverein herausgegebenen Buch Der Vorgebirgsrebell dokumentiert ist – und der sich nicht zuletzt wegen der schönen Aussicht einer immer größeren Beliebtheit bei Spaziergängern, Wanderern und historisch interessierten Besuchern aus nah und fern erfreut.

Ernst Gierlich von den Heimatfreunden Roisdorf informierte über die Geschichte der vom Bonner Bildhauer Jakobus Linden geschaffenen Skulptur sowie die Begleitumstände ihrer Einweihung. Daran anschließend lud Diakon Dominik Rieder aus Bornheim zu einem Friedensgebet ein – ganz im Sinne des von Wilhelm Maucher 1978 angelegten Friedensweges, der wie ein Kreuzweg bergauf bis zur Christusstatue führt.

Kontakt: Förderverein Haus der Alfterer Geschichte e.V., Arbeitskreis Friedensweg, c/o Günter Benz, Olsdorf 92, 53347 Alfter, Tel.: 02222 624 83, E-Mail: kontakt[at]friedensweg.info, Internet: www.friedensweg.info

Foto: Reischl.

GebotssteineP1020007

Die 1978 aufgestellten Gebotssteine des Friedensweges im Wortlaut:

„Zehn Gebotssteine, nach denen alle Politiker und Machthaber dieser Erde handeln sollen! – Diese Steine reden für alle, die zu Feige oder zu träge sind.

1. Von Atom- und Neutronenbomben befreiet uns

2. Vor Chemiegiften, Strahlen und Napalm bewahret uns

3. Vom Auf- und Wettrüsten erlöset uns

4. Von Militaristen und Nazis befreiet uns

5. Von Arbeitslosigkeit und Aussperrung errettet uns

6. Vor Volksverdummung durch Massenmedien bewahret uns

7. Von Unrechtsgesetzen und Unrechtsjustiz erlöset uns

8. Anstatt Strafen, nur noch Umerziehung, Besserung und

Wiedergutmachung bescheret uns

9. Vor Milliarden-Steuerverschwendung bewahret uns.

10. Vor Diktaturen und Schikanen behütet uns

Nur absolute Pazifisten und Kriegsdienstverweigerer sind echte und wahre Helden für den Frieden und Märtyrer gegen alle Kriege auf Erden – Helft mit, durch Abrüstung und Kriegsdienstverweigerung den Frieden zu sichern, sonst kommt die Vernichtung – 1978 Wilhelm Maucher.“

item6a1a
Impressum / Kontakt item2a1a item2a1 item2a item2a1b